24 Apr 2016

Erst siebzig Jahre her ...

Submitted by ebertus

... und keinesfalls erledigt. Das Workshop zweier Termiten an der Ostsee zeigte neben neuen Einblicken in die Web-Administration, Drupal und Linux noch ganz andere Perspektiven.

Eine Dorfstraße wie viele wohl in Meck-Pomm, führt sie runter zum kleinen Hafen am Achterwasser des Peenestroms. Das ist Lassan, für einige Tage das gewählte Domizil mit Internet-Anschluß und gleichzeitig Ausgangspunkt für einen Blick auf das Land im Nordosten.

Das IT-technische soll hier nicht vertieft, stattdessen berichtet werden von der Tagestour nach Peenemünde und dann ostwärts bis kurz vor die polnische Grenze bei Swinemünde. Anschließend südlich gehalten und in Kamminke, einer einsam gelegenen Fischräucherei das verdiente Mittagsmal eingenommen. Dann ging es weiter und nach einem Abstecher zu der ehemaligen Eisenbahn-Hubbrücke bei Karnin wieder zurück nach Lassan. Und das war dann die Tour des Tages:
 

Das Wetter spielte mit, war es zumindest den ganzen Tag trocken mit nur wenig Wind. Was will man mehr?

Meine Unterkunft war die Ackerbürgerei, gelegen in oben bereits abgebildeter Dorfstraße. Man kann dort ein Zimmer, oder eine Ferienwohnung bekommen; auf Wunsch auch Frühstück und abends ist das kleine Restaurant geöffnet. Vorab mit den Wirtsleuten die Anforderungen abgeklärt, so passte dann wirklich alles, primär eben Internet (WLan) und ein vernüntiger Tisch, wo zwei Laptops bequem Platz finden, die User ebenfalls. Eine kleine Kochnische sollte nicht fehlen, stellte jeder seine Kochkünste unter Beweis und auch ansonsten war für Kaffee und Tee, auch weitere Annehmlichkeiten gesorgt.

Fazit: So gern immer wieder.

Zum Abschied wurde dann auch dem Restaurant die Ehre gegeben und am nächsten Morgen ging es (für mich) zurück nach Berlin. Ein letzter Blick auf den Bootsanleger, den in der Sonne liegenden freien Vorplatz und das eigentlich zuverlässige Navi sollte mich dann schon leiten. Dumm nur, dass die Peenebrücke bei Anklam wegen Bauarbeiten am Wochenende kurzfristig gesperrt war, aus den angegebenen drei Stunden wurden dann vier.

Anyway, es hat sich gelohnt, dieser Ausflug, gar noch der Umweg zum Schluß.

Kommentare

Bild des Benutzers Heinz

Die gesperrt Peenebrücke bei Anklam ist keine Peenebrücke, sondern eine Eisenbahnbrücke von 1989, die wegen erheblicher Betonschäden durch Tauwasser jeweils halbseitig saniert wird. Du hattest just das Wochenende erwischt, an dem die erste Hälfte gegossen worden ist und ein paar Tage ohne Erschütterung ruhen mußte.

Bild des Benutzers Heinz

Hier habe ich noch eine Übersicht zum Raketenforschungszentrum Peenemünde gefunden, das KohleKraftwerk war bis 1991 in Betrieb; und natürlich die Hubbrücke in Karnin.

Bild des Benutzers ebertus

die Ackerbürgerei in Lassan sei gesetzt, darf es auch eine Tagestour nach Hiddensee sein.

Bild des Benutzers Heinz

Bis dahin sollten wir uns einigen, was wir besuchen und was nicht:

Hiddensee

und weil Hiddensee autofrei ist, hier der Fahrplan für RPNV Linie 59

Bild des Benutzers Heinz

Für Interessierte, die Fischräucherei in Kamminke hat auch eine Webcam; sollte man vorher schauen, wie das Wetter ist smiley