Das kleine Einmaleins des Drogenhandels

Das der Drogenhändler ein schlimmer Finger ist, wird landläufig damit erklärt, das er seiner Kundschaft einen Rausch vermittelt der sie nach einem kurzen Zeitraum des Genusses von jeder freien Entscheidung ausschließt.

Voll Kacke also diese Drogenhändler, eigentlich.

Blöd dabei ist vorwiegend, das der Drogenhandel nur eine bescheidenene Ableitung der ungeschriebenen kapitalistischen Grundordnung ist ist, die keiner demokratischen Abstimmung oder gar Kontrolle bedarf, weil von ihr sowieso jede angeblich hochdemokratische Macht zwingend ausgeht.

Diese fürchterlichen "Demokraten"

Das die hiesigen Re-GIERENDEN ihr Herz für Revolten zeigen, wenn es um die Beseitigung lästiger Regierungen geht, die der transatlantischen Profitmaximierung und ihrer Rogstoffversorgung im Wege stehen, haben sie in der Vergangenheit immer wieder bewiesen. Die gegenwärtige "humanitäre" Behandlung Venezuelas durch diese fürchterlichen, teutonischen "Demokraten" reiht sich klaglos ein in die Unterstützung jeder Verbrecherbande wenn sie nur das nächste Quartalergebnis befördert, dem Fortschritt der Scheine Aktienindex dienstbar ist.

Wer das Ziel nicht kennt, kann sich auch beim Weg nicht irren.....


Nicht allein der Herr Mausfeld kann von der Beschäftigung mit der überfälligen Emanzipation der Lämmer lassen.......

Demokratie ist allein das, was ihre feudalen Repräsentanten als solche bezeichnen?

In meiner Sicht ist es die, über jede Leiche stampfende, Konterrevolution die sich seit 1918 in Deutschland als Demokratie abfeiern lässt.

Die Institution wedelt mit dem demokratischen Köter - weil sie es kann.

Tags: 

Seiten