16 Apr 2018

Staatsmacht gegen freies Leben

Submitted by fahrwax

Lesenswerte Artikel in der längst olivgrünen TAZ sind eine absolute Ausnahme und darum erwähnenswert:

"Im westfranzösischen Notre Dame des Landes kommt es zu heftigen Zusammenstößen zwischen Polizisten und Alternativen.

NOTRE DAMES DES LANDES taz | Felder, so weit das Auge reicht, Unterholz, in dem noch einige Vögel singen, Herden unerschrockener Kühe. Zwei Hühner, die im Hof eines Bauern gackern, und nicht weit davon entfernt detonierende Tränengasgranaten, die in gleichbleibendem Rhythmus krachen und dabei weiße Wolken freisetzen.

Das ist seit einer Woche der Alltag in der sogenannten Verteidigungszone (ZAD) im westfranzösischen Notre Dame des Landes im Departement Loire Atlantique, wo ein Flughafen gebaut werden sollte. Mitte Januar 2018 gab die Regierung bekannt, das Projekt endgültig aufzugeben. Die Zone, das sind ungefähr 1.650 Hektar Weideflächen mit Gehölzen, die so aussehen wie vor einem halben Jahrhundert. Eine Landschaft, durchsetzt von Weilern und „selbst verwalteten Räumen“, also Siedlungen, die errichtet wurden und seit einer Woche eine Theaterbühne für bisweilen gewalttätige Zusammenstöße zwischen den „Zadisten“ und Ordnungskräften sind."

Weiterlesen dorten: https://www.taz.de/Proteste-in-Frankreich/!5495998/

 

Kommentare

Bild des Benutzers fahrwax

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Die bessere Adresse das Labounet berichtet heute dazu:

"Nach der Räumung des ZAD durch den militärischen Einsatz der französischen Polizei – ist vor dem Wiederaufbau

Nachdem die regionalen Behörden am Freitag das Ende des polizeilichen Feldzuges gegen die alternativen Experimente auf dem Gelände des Ex-Flughafenprojektes bei Nantes verkündet hatten, ist die Solidaritätsbewegung am Wochenende in Massen aufs Gelände geströmt – um den Wiederaufbau dessen zu beginnen, was die uniformierten Schlägertruppen niedergerissen, abgebrannt, zerstört hatten. In dem Artikel „REPORT OF WHAT HAS BEEN HAPPENING HERE THIS SUNDAY 15 APRIL. or THE MAGIC OF THE ZAD!“ am 15. April 2018 auf der Webseite des ZAD externer Link wird ausführlich berichtet, was an diesem Sonntag auf dem Gelände des ZAD passierte. (Dies ist die Übersetzung ins englische, es gibt auch eine italienische Fassung). Etwa 20.000 Menschen seien es gewesen, die an diesem Tag auf das Gelände kamen und sich an Aktivitäten des Wiederaufbaus beteiligten – „das ZAD ist verwundet, aber seine Magie lebt“ war der Leitgedanke dieses Tages. Und die gemeinsame Versicherung der Beteiligten, bei jedem weiteren Angriff erneut zur Stelle zu sein, um wieder aufzubauen. Siehe dazu zwei weitere aktuelle Beiträge zur Solidaritätsbewegung mit der ZAD:

https://www.solidaires.org/Les-violences-policieres-doivent-s-arreter-Notre-Dame-des-Landes-appel-pour-un

http://www.schattenblick.de/infopool/umwelt/meinung/umme-275.html

Antwort auf fahrwax  zum Kommentar Der Wiederaufbau
 

Lieber Werner,
schön, so etwas zu lesen.
Ach, wenn es in DE auch so etwas gäbe. Politische Freiheit im Parteienstaat zu erkämpfen ist mehr denn je das Gebot der Stunde. Das dahinsiechende Berlin gibt ein einziges Trauerspiel ab. Das sollte den Bürger das Palmenklettern lehren.
LG in die Süd-Eifel (Entschuldigung für die Süd-Pfalz, wollte Dir nicht zu nahe treten), Hermann

Bild des Benutzers fahrwax

Antwort auf costa.esmeralda  zum Kommentar ZAD
 

......auf Räume der lebenswerten Existenz und die konkreten Ansätze dazu existieren längst auch in der BRD - leider hier noch nicht in der ZAD-Breite, aber es bewegt sich - lässt sich nicht ausrotten.

Wir leben nicht in ihren Pferchen - egal wie sie die Zäune gerade ziehen, da bin ich mir sicher:

LG in dein Pelikan-Reservat zu versenden wäre nun die logische Revanche - aber ich meine wir lebten noch nie in ihren verrückten Grenzen und werden das auch nicht mehr anfangen, Werner

Bild des Benutzers iDog

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

siehe zum Thema meine Einlassungen zum entsprechenden Artikel in der FC

Bild des Benutzers fahrwax

Antwort auf iDog  zum Kommentar Auflösung der Kampfzone in der FC
 

Hoffentlich hat Romy Straßenburg endlich Kontakt zu dem Freund gefunden.

Weil deine freitäglichen Einlassungen meine gedankliche Geschmacksnote perfekt treffen (und ich ein tippfaules Ferkelschen bin...) erlaube ich es mir frech zwei davon hier anzufügen:

IDog beim Freitag zum Thema ZAD:

A.

"irre ... dieser symbolische Kampf von ein paar hundert Mutigen um die Möglichkeiten einer anderen Gesellschaft, einer anderen Lebenspraxis, einer anderen Wirtschaft interessiert hier keine Socke.

 

Bild des Benutzers iDog

Antwort auf fahrwax  zum Kommentar Mercie IDog
 

auch ich war ja zu faul das ganze nochmal zu tippen :-)) 

 .... was sicher ist, ist die Tatsachen , dass die NDDL Nummer noch nicht zu Ende ist. 

Bild des Benutzers fahrwax

Antwort auf iDog  zum Kommentar ganz prima
 

......sach ich mal.

Bild des Benutzers fahrwax

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Die Historie von ZAD:

"Das gallische Dorf 2.0: Warum Soldaten und Panzer die ZAD zerstören sollen

Gepanzerte Fahrzeuge und 2500 Soldaten der französischen Armee befinden sich momentan auf heikler Mission in der kleinen westfranzösischen Gemeinde Notre-Dame-des-Landes. Ihr Auftrag: Die Zerstörung der ZAD. Das ZAD ist ein Gelände, das von UmweltaktivistInnen und LandwirtInnen besetzt wurde. Sie haben dadurch nicht nur den Bau eines Flughafens verhindert, sondern auch eine kleine, konkrete ökologische Utopie geschaffen. Benjamin Birnbaum berichtet aus Frankreich über die Hintergründe.

Bereits in den 1960er Jahren wurde das Projekt eines Flughafens in Westfrankreichs geboren. Notre-Dame-des-Landes schien perfekt: Ein flaches Terrain, wenige Einwohner und Nähe zu den wichtigen Industriestädten St Nazaire und Nantes. Durch den Flughafen sollte der Raum um Nantes ein Transport- und Industriezentrum werden. Vom „Ruhrgebiet des 21. Jahrhunderts“ und einem „Rotterdam der Luft“ war damals die Rede.

.....................

"Pattstellung und weitere Proteste

Trotz einer weitreichenden Polizeisperre rund um Notre-Dame-des-Landes sind seit Beginn der Militäroperation zwischen 15.000 und 20.000 Menschen in die ZAD geströmt um gegen „Terror und Zerstörung“ der Regierung zu kämpfen. Erneut wurden Barrikaden errichtet, erneut wurden die zerstörten Gebäude wieder aufgebaut.

Momentan scheint sich die Lage in einer Pattstellung zu befinden. Während Premierminister Philippe nach fünf Tagen Militäroperation ankündigt hatte, dass die Ziele der Räumung erreicht seien, ist die ZAD weiterhin besetzt. Besetzt sind momentan auch 15 Universitäten in ganz Frankreich. Dort protestieren die Studierenden gegen eine Hochschulreform. Und die Eisenbahner haben kürzlich eine dreimonatige Streikbewegung gegen die Privatisierung der Bahn begonnen. Gegen den Flughafen und seine Welt eben.

weiterlesen: https://mosaik-blog.at/zad-frankreich-besetzung-flughafen-raeumung/