30 Apr 2018

Die amtliche Brutmaschine für faule Eier

Submitted by fahrwax

Die Prostitution zur Anpaarung von Inkompetenz & Nichtverantwortlichkeit hat System, kennt Gesichter und Namen.

Die Kläger dagegen vertreten sich selbst und gern in ausreichender Zahl, aber es mangelt an Gerichtsbarkeit.

Es ist die Omerta als Ehrenkodex die diese Brutmaschine betreibt.

Der weiter unten verlinkte Brief (Rede von Dr. Winfried Wolf, Verkehrsexperte, Journalist und Herausgeber von Lunapark21, auf der 413. Montagsdemo am 23.4.2018)

"zum Verdacht einer Dynastie" ist von köstlich wie kompetenter Qualität.

Er beschreibt das Prozedere der Brutmaschine für die vielen faulen Eier - nicht nur allein die austauschbaren Brüter.

Kafkaesk wie Sau diese Systematik und ihre aufgehübschten Maskenbildner.........

 

(Grafik Lunapark21.net)

 

Stuttgart 21 und die drohende Pleite der Deutschen Bahn AG

"Am 18. April waren Bahnchef Richard Lutz und der Infrastrukturvorstand Ronald Pofalla in den Verkehrsausschuss des Bundestag geladen. Lutz gestand hier ein, dass das Großprojekt Stuttgart 21 der Deutschen Bahn AG nach internen Berechnungen einen Verlust von 2,2 Milliarden Euro bescheren werde. Das kommt einem Offenbarungseid gleich: Das größte Infrastrukturprojekt in Deutschland, das frühestens Ende 2025 fertig gebaut sein soll und das zu einem Kapazitätsabbau im Vergleich mit dem bestehenden Kopfbahnhof führt, soll nach Eingeständnis des Vorstands des Bahnkonzerns auch noch zum größten Verlust in der Geschichte der Eisenbahn in Deutschland führen. Auf der gleichen Verkehrsausschusssitzung gab es dann – ebenfalls absolut überraschend – den einstimmigen (!) Beschluss, einem Antrag der Partei DIE LINKE zuzustimmen und auf einer kommenden Ausschusssitzung die Alternativen zu Stuttgart 21, das Programm “Umstieg21” zu diskutieren. Hierfür wurde inzwischen auch als Termin der 11. Juni vereinbart.
Winfried Wolf hielt am 23. April, nur fünf Tage nach der sensationellen Verkehrsausschussitzung, auf der 413. Montagsdemo eine viel beachtete (in Teilen in der Wochenzeitung KONTEXT wiedergegebene) Rede, in der er in form einer Ansprache an den Bahnchef Richard Lutz die neue Situation um Stuttgart 21 und die Rolle, die Richard Lutz bislang im Zerstötungsprozess der Bahn spielte, analysierte."

Die ungekürzte Fassung der Rede finden Sie HIER: https://www.lunapark21.net/das-grossprojekt-stuttgart-21-geraet-ins-wanken/

oder auch Hier:  https://www.bei-abriss-aufstand.de/2018/04/24/rede-von-winfried-wolf-2/

Kommentare

Bild des Benutzers fahrwax

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

"Die Risiken eines Tunnelbaus im Anhydrit, umgangssprachlich Gipskeuper, sind nicht beherrschbar. Bei S21 verlaufen mehr als 15 Kilometer Tunnel im Anhydrit. Die Stadt Staufen im Breisgau hat bis heute die Folgen der Geothermie-Bohrung im Anhydrit nicht im Griff, der Boden bleibt in Bewegung. Bei Kontakt mit Wasser quillt der Untergrund auf, die Bebauung darüber wird angehoben bis hin zum Einsturz von Gebäuden. Selbst das Gutachten des Beratungsunternehmens KPMG für die Deutsche Bahn nennt dies ein „unüblich hohes Risiko für die Betriebstauglichkeit“.

Die Kletternden haben unten an der Brücke „Berger Steg“ folgenden Hinweis befestigt: „Dies ist eine Kunstperformance von Aktivist*innen der Umweltschutzgruppe Robin Wood mit dem Titel ‚Denkanstoß‘. Das Banner ist professionell befestigt. Es wird im Rahmen einer öffentlichen Finissage wieder entfernt.“

https://www.robinwood.de/pressemitteilungen/unf%C3%A4hig-einen-bahnhof-zu-bauen

Damit dürften wenigstens die Abrisskosten überschaubar bleiben, wenn das Anhydrit diesen Job übernimmt - und die 600.000 Stuttgarter sind auch flott umgesiedelt.....

Für die Jungs & die  Mädchen aus dem unentwegten Widerstand ist hier immer Platz.

Bild des Benutzers ebertus

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Mit dem Widerstand gegen S21 hatte ich mich bereits im November 2010  solidarisiert.

Mittlerweile ist sehr deutlich geworden, dass auch und gerade die Grünen dort in BW als trojanisches Pferd agierten, bundesweit genau auf diesem Wege sind. Insofern wird S21 ein weiteres BER; alternativlos eben ...

Bild des Benutzers fahrwax

Antwort auf ebertus  zum Kommentar S21 Grauköppe
 

die olivgrünen Oportunisten sind nur eine Garde aus der Fraktion derer die sich der Omerta per Teilhabe am leckeren Kuchen verschrieben haben. Die institutionalisierten Maskenbildner unterwerfen sich alle  einem gemein-schaftlichen Konzept zur Verteidigung der real existierenden Kriminalität. Sie konkurieren insgesamt allein um den Segen der systemischen Zuwendungen - also nicht gegen die Entmündigung des Alleinschuldners "Souverän".

Das Kafkaeske besteht doch gerade darin, das du Niemandem an die Eier fassen kannst wo nie welche existierten.

Das ist die organisierte, allgemeinverbindliche Verantwortungslosigkeit als Prinzip - mehr eben nicht.

Also die Anzucht trojanischer Pferdeherden - oder die Ausbrüterei von vorn herein fauler Eierm wie ich's als Überschrift wählte.

Diese Figuren sind beliebig wie alle Eichmänner - die sie kreierende Systematik ist das bekämpfenswert Schweinische, also ihr Geburtskanal.

Für sich allein genommen sind alle diese darstellenden Masken lächerlich und banal, gemeinsam bedingen sie die  "Alternativlosigkeit" weil sie sich daran perfekt nähren.

Bild des Benutzers Heinz

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Den S21 mitten in Stuttgart zu bauen war sowieso eine Schnapsidee der Parteibonzen. Ein Hochgeschwindigkeitsnetz der Bahn fährt an den Städten vorbei und hat für die City Zubringer zu den Knotenpunkten.

Mehr ist dazu eigentlich nicht zu sagen.