Vorwärtsverteidigung

Was haben "sie" gejault, als die Mauerkreuze "entführt" wurden, wo zulässige Betroffenheit und Gedenken doch sehr selektiv reseviert sind.

Bei derFreitag spricht es @Achtermann in seinem aktuellen Blog gerade an und auch @JantoBan hat es bereits getan. Einfach mal aus früheren Verlautbarungen und Programmen gerade von CDU und CSU zitieren, was sog. Überfremdung, Zuwanderung etc. und insbesondere aus dem muslimischen Kulturbereich betrifft.

Wenn Humor umstritten ist

Während der islam- und christenfeindliche Humor von Charlie Hebdo zum Synonym westlicher Freiheit erhoben wurde, ist Humor mit dem Etikett "antisemitisch" zur Verfolgung freigegeben. Zugegeben: Dieudonnés Humor ist umstritten, seine politische Ausrichtung erst recht, aber Meinungsfreiheit lässt sich nicht aufteilen in erlaubte und verbotene Meinungen. Für Satire, Humor gilt das erst recht. Und Dieudonné ist immerhin jemand, der einen zum Lachen bringt. Das Pikante: Dieudonné ist schwarz, jemand, der Rassismus kennt.

Rosa Luxemburg Konferenz 2015

Erfreulich, diese offensichtlich motivierten jungen Leute; dem Nieselregen trotzend.Ebenso von Regen begleitet war dann trotz Karte erst einmal längeres Anstehen gefordert, der Andrang fühlbar größer als im vorangegangenen Jahr an gleicher Stelle. Keine Ahnung, ob es überhaupt noch -mit Sicherheit wenige- nicht vorbestellte Karten direkt an der Kasse gab.

Gegen die Verrohung des Abendlandes

Bravo, erst wurden die Reihen fest geschlossen, marschierte der Wertewesten gegen die "Barbaren" und nun folgen die Forderungen: Schäuble, der deutsche Marine Le Pen, will eine der Errungenschaften und verfassungsrechtlichen Grundrechte, nämlich das staatliche Tötungsverbot, auf den Prüfstand stellen. Der ewige Hardliner forderte laut "Welt": 

Karikaturen - Die bedingte Freiheit

Der tödliche Angriff auf das Satiremagazin Charlie Hebdo hat die Glocken der Meinungs- und Pressefreiheit weltweit in dröhnende Schwingungen versetzt.

Vorneweg Freiheitsapostel Gauck, der keine Gelegenheit auslässt, abgedroschene Worthülsen in glamouröser Betroffenheit feilzubieten: wieder einmal sei „die Freiheit überhaupt“ in Gefahr. Mit keinem Wort erwähnt der selbstgefällige Präsident, dass Freiheit  an Bedingungen geknüpft ist, soll sie nicht zu einem Albtraum werden.

Gute Nazis, schlechte Nazis

Jeder darf jetzt mal: Rassisten, Ratten, Nadelstreifen-Nazis, Pöbel, Abschaum! Sorry, Pegida ist an mir völlig vorbeigegangen. Als ich wissen wollte, was das ist, standen die Urteile schon fest. Der Anführer ist vorbestraft, gehört also in die Kategorie Otto Graf Lambsdorff sozusagen. Das Positionspapier macht einen auch nicht schlauer. Das sind Forderungen wie sie die SPD von den 70er bis in die 90er Jahre erhoben hat, von Schmidt bis Schröder. 

Seiten