Antisemitismus

Von Josef Schuster über Armin Langer zu Anetta Kahane

Es ist schon makaber, weniger zum Schmunzeln denn beinahe sprachlos machend, wenn via einem Artikel bei derFreitag nebst mancher Kommentare dort dazu aufgefordert wird, sich doch bitte, bitte an dieser IM-Vergangenheit der Anetta Kahane abzuarbeiten. Dahingehend, als einhegende Verteidigungstrategie liegen schließlich diverse Textbausteine und Gutachten, liegen an die Kritiker zu richtende, diffamierende Stereotype bereit.

Antisemitismus - verzweifelt gesucht ...

Über einen Beitrag in der taz, einer Kritik an der vom Zentralrat der Juden in Deutschland befürworteten Obergrenze für Flüchtlinge wurde ich auf die Salaam-Shalom Initiative aufmerksam, insbesondere auf eine aktuelle Veranstaltung in Berlin - und auch der Name eines der Referenten war mir nicht ganz unbekannt.